Projektbüro proreg > Gewässerschutz

Gewässerschutz

Gewässerschutz ist seit vielen Jahren eines der Aufgabenfelder des geographischen Fachbüros proreg. Hydrogeologie und Hydrogeographie sind Facetten der Geo- und Umweltwissenschaften. Auf der Ebene der methodisch-didaktischen Umweltbildung wurde zudem im Jahr 2004 eine zertifizierte Ausbildung der WBW Fortbildungsgesellschaft für Gewässerentwicklung mbH absolviert. Geowissenschaftlich und geotouristisch wurden u.a. der "Eberbacher Pfad der Flussgeschichte" und der "Hochwasser-Pfad Neckargemünd" am unteren Neckar mit Geopad-Tafeln und wissenschaftsjournalistischen Broschüren erarbeitet.

 

Aktuell wird in Bezug auf den an FFH-Fließgewässer gebundenen Lebensraum- und Artenschutz unter anderem zur Odenwälder Schwarzstorch-Population geforscht und gutachterlich möglichst zu einer positiven Bestandsentwicklung beigetragen. Verschiedene FFH-Bachläufe im Neckareinzugsgebiet - wie Eiterbach, Höllbach, Reisenbach u.a. - spielen dabei eine wichtige Rolle. Auch zur Bedeutung von Wasserschutzgebieten wird hydrogeologisch und planungsrechtlich gutachterlich gearbeitet, u.a. auch im Kontext der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei Auen und Mooren. - Gewässerschutz ist auf vielfältige Weise an die umweltplanerischen, biogeographischen oder flussgeschichtlich-landschaftskundlichen Kompetenzen des Fachbüros proreg geknüpft.

 

Auszug - aktuelle Praxisbeispiele für Gewässerschutz-bezogene Gutachten:

  • HAHL, M. (2017): Der Hebert bei Eberbach - Wasserschutzgebiete versus Windenergie. Abwägung und Bewertung der hydrogeologischen, wasserwirtschaftlichen, raumordnerischen und umweltrechtlichen Konfliktpotenziale. Gutachten. (32 S.)
  • HAHL, M. (2016/2017): Hydrogeologie und Grundwasserschutz. Umweltauswirkungen und Risikobewertung zum Schutzgut Wasser im Konflikt mit Windenergie-Anlagen auf dem Kahlberg im Kreis Bergstraße. Kurzgtachten (8 S.)
  • HAHL, M. (2016): Schwarzstörche im Eiterbachtal-Stillfüssel-Ökosystem. Gutachterliche Stellungnahme zum aktuellen Sachstand im Kontext des Vorhabens „Windpark Stillfüssel“ mit einer fachlichen Beurteilung des artenschutzrechtlichen Konfliktpotenzials und der räumlich-funktionalen Zusammenhäng. Im Auftrag der Bürgerinitiative Gegenwind Siedelsbrunn, Bürgerinitiative Gegenwind Ulfenbachtal, Verein Naturschutz und Gesundheit Südlicher Odenwald e.V.  31 S.

 

Weitere Praxisbeispiele siehe Menüpunkt "Publikationen Gutachten" sowie bei den bearbeiteten Projekten